Die aktuelle Bad Girl LE von präsentiert sich ungewohnt schlicht im klassischen -Design: schwarze Verpackung und silbernes Logo. Schwarz ist auch bei den Produkten die dominierende Farbe. Bad Girls tragen nun mal keine frischen Frühlingsfarben… oder so.

Acht verschiedene Produkte sollen die Augen in den Fokus rücken. Auf Lippen- und Teintprodukte wurde komplett verzichtet.

Bis auf drei Produkte möchte ich Euch heute die Bad Girl LE vorstellen. Herzstück und Highlight sind die Color Fever Eyeshadow Paletten, die in vier verschiedenen Zusammenstellungen erhältlich sind. Jede wurde für eine bestimmte Augenfarbe konzipiert, um diese gezielt zu unterstreichen. 

Color Fever Eyeshadow Palette

“Edle und exklusive Palette mit gebackenen Lidschatten in vier vibrierenden und strahlenden Farben.

Die Lidschatten können trocken oder angefeuchtet verwendet werden und wurden entwickelt, um die natürliche Augenfarbe zu unterstreichen. Dank der Finishs Perl, Metallic und Satin lassen sich ganz verschiedene Looks erzeugen, von natürlich bis gewagt und ausgefallen.

Die gebackene Formel ist reich an High-Tech-Komponenten und unterstreicht die Reinheit der Farbe, um so eine intensive und ebenmäßige Farbabgabe zu gewährleisten.

Die Textur sorgt für eine optimale Pigmentabgabe, auch im trockenen Zustand. Angefeuchtet ist die Farbe noch reicher an akzentuierten Reflexen. Die Lidschatten sind in der Anwendung unglaublich angenehm, weich und seidig.”

101 Coral Burgundy

Die Coral Burgundy Palette ist mein Favorit. Den Hinweis, dass sie ideal für braune und grüne Augen geeignet ist, übergehe ich ganz Bad-Girl-mäßig und finde, dass sie auch meinen blau-grauen Augen gut steht. 
Die vier Nuancen kenne ich bereits aus der traumhaft schönen Must Have Eyeshadow Palette, die ich vor einiger Zeit vorgestellt habe. Die Textur gefällt mir beim Quad allerdings bedeutend besser. Die Lidschatten sind nicht ganz so trocken und krümeln auch weniger.

ohne Base | zwei Schichten

103 Grey Night Blue

Nicht ganz so gut schneidet die Grey Night Blue Palette ab. Die Lidschatten sind sehr trocken und lassen sich kaum intensiv auf die Haut bringen – es sei denn, man trägt sie feucht auf. Der blaue Lidschatten allerdings, der solo recht unscheinbar wirkt, entpuppt sich auf einer schwarzen Base als wahre Schönheit.

ohne Base | zwei Schichten

Die Paletten enthalten 2,8g und kosten 12,90 € (aktuell reduziert auf 10,30 €). Neben der wunderschönen und zum Glück neu aufgelegten Unexpected Rosy Taupe Palette ist eine weitere Palette namens Jungle Green Expectations erhältlich, zu der ich bisher aber keine Review finden konnte.

Kaufempfehlung?

Für Coral Burgundy definitiv, für Grey Night Blue nur bedingt, da die Lidschatten insgesamt zu trocken und zu schwach pigmentiert sind.

Deep Black Kajal

“Kajal mit weicher, zart schmelzender Textur, ideal zum Unterstreichen des Blicks mit einem sofort deckenden, langhaltenden Strich. Die Pigmentkonzentration schenkt einen extra schwarzen Strich, der dem Blick Tiefe verleiht.

Die Formel ist nach dem Auftragen sofort verblendbar, um einen intensiven und verführerischen Smokey Eyes Look zu erzeugen. Sobald er fixiert ist, bleibt der Strich perfekt, ohne Verschmieren oder Ausbleichen.”

Ich hatte zugegebenermaßen meine Anfangsschwierigkeiten mit dem Kajal, weil mir alleine schon die Form nicht zusagt. Mir sind Kajals in klassischer Stiftform zum Anspitzen oder Herausdrehen lieber. Für einen smokey Lidstrich ist er im Grunde auch nur so lange geeignet, bis die Spitze abgenutzt ist und sich damit einhergehend immer unpräziser applizieren lässt. 
Aber: als schwarze Base für Smokey Eyes ist er super! Auf das bewegliche Lid aufgetragen lässt er sich leicht mit dem Finger oder einem Pinsel verblenden. Wenn man darüber Lidschatten aufträgt, hält er den ganzen Tag bombenfest. 
1,5g kosten 7,90 € (aktuell 6,30 €).
Kaufempfehlung?
Wenn Ihr noch keine schwarze Base für Smokey Eyes habt, macht Ihr beim Deep Black Kajal nichts falsch.

Daring Look Eye Marker

“Eyelinerstift mit voller Farbe. Die weiche, längliche Spitze folgt der Augenkontur und definiert den Blick mit einem präzisen Strich, dessen Dicke verstärkt werden kann.

Während der Anwendung gestattet es der Daring Look Eye marker, den gewünschten Look ganz einfach zu erreichen. Die dünne und flüssig gleitende Spitze gibt die optimale Menge des Produkts auf das Lid ab und gestattet einen ebenmäßigen, regelmäßigen und präzisen Strich.

Ein Hauch reiner Farbe gibt dem Blick Tiefe. Der gezogene Strich bleibt lange unverändert, ohne zu verschmieren.”

Liebe auf den ersten Blick. Die Filzspitze ließ sich superleicht handhaben und Lidstriche wurden in neuer Rekordzeit gezogen. Der tiefschwarze Lidstrich verschmiert im Laufe des Tages auch nicht (trotz Schlupflidern). Da ich ihn mittlerweile seit zwei Wochen verwende, ist das Strohfeuer allerdings schon wieder erloschen. Denn die Filzspitze hat deutlich an Festigkeit eingebüßt und lässt sich nicht mehr kontrolliert am Wimpernkranz ansetzen, weil sie seitlich wegknickt.
Der Eye Marker enthält 3 ml und kostet 7,90 € (reduziert 6,30 €).
Kaufempfehlung?
Eher nein, da der Preis für eine gerade mal zweiwöchige Anwendung zu hoch ist.

Lasting Gel Eyeliner

“Ein technisches Produkt, das gemeinsam mit dem speziellen Eyeliner-Pinsel Brush Eyes 204 oder Brush Eyes 209 verwendet wird. Zum Umranden der äußeren Augenkontur mit klar definiertem Strich und veränderbare Breite.

Die cremige Formel gleitet flüssig und hält lange. Sie schenkt Striche reinster Farbe, brillant und intensiv pigmentiert. Der Strich ist ebenmäßig und trocknet nach dem Auftragen in nur wenigen Momenten. Er haftet an der Haut, ohne zu verschmieren oder zu bröckeln.”

“Ups!” – Mein erster Gedanke beim Öffnen des Glastiegels. Der Eyeliner ist sehr flüssig und wäre mir fast entgegen geschwappt, da ich damit überhaupt nicht gerechnet hatte. Zudem sammelt sich im Tiegel Flüssigkeit, was man auf dem Foto auch erkennen kann.
Die Handhabung ist wegen der flüssigen Konsistenz etwas komplizierter als bei den festeren Kollegen der Gel Eyeliner Fraktion. Am Pinsel bleibt meist zu viel Produkt hängen, das man erst einmal wieder abstreifen muss. Mit ein bisschen Übung und Fingerspitzengefühl hat man aber bald das richtige Maß gefunden. Überraschenderweise (wegen der flüssigen Konsistenz) deckt er auf dem Lid aber sehr gut und hält tatsächlich auch den ganzen Tag. 
6 ml sind ebenfalls für 7,90 € (bzw. 6,30 €) zu haben.
Kaufempfehlung?
Es ist Geschmackssache. Wenn Euch andere Gel Eyeliner, wie z.B. von Catrice, essence & Co. zu cremig-fest sind, könnte dieser hier etwas für Euch sein. In der Haltbarkeit steht er ihnen jedenfalls in nichts nach.

Pinsel Eyes 204 & Eyes 209

Eyes 204

“Die Synthetikfasern der Borsten sind flexibel, widerstandsfähig und hoch leistungsfähig beim Auftragen verschiedener Texturen. Der Pinsel ist speziell zum Auftragen von dunklen oder schimmernden Lidschatten geeignet, die am Wimpernkranz aufgetupft werden. Perfekt zum Verblenden von Kajalstiften oder zum Auftragen von cremigen oder flüssigen Eyelinern.”

Eyes 209

“Die dünnen, langen Synthetikborsten in zylindrischer Form ermöglichen es, präzise und gerade Striche zu ziehen. Mit der kompakten Spitze kann der Wimpernkranz definiert und präzise und gleichmäßig hervorgehoben werden, für ein perfektes Augen-Make-up. Die äußerst feine Spitze ermöglicht es, ganz einfach besonders präzise Striche zu ziehen.”

Ich muss gestehen, dass ich keine großen Erwartungen an die beiden Pinsel hatte, da ich die Pinsel von KIKO eher durchschnittlich bis mäßig gut finde und z.B. bei Zoeva zu ähnlichen Preisen deutlich bessere finde. Beide Pinsel haben mich aber positiv überrascht.
Auch wenn ich den angeschrägten Eyes 204 nicht für AMUs, sondern zum Auffüllen meiner Augenbrauen verwende. Dafür ist er wirklich perfekt geeignet. Er ist schön weich und kratzt nicht, bietet aber so viel Widerstand, dass er es locker mit meinen störrischen Brauen aufnehmen kann.

Der Eyes 209 ist in Dicke und Borstendichte vergleichbar mit dem Eyeliner-Pinsel von alverde. Ich komme sehr gut mit ihm zurecht. Die Kurzsichtigen könnten aber den langen Stiel als hinderlich empfinden. Selbst ich musste mich umgewöhnen, da ich anfangs immer mit dem Spiegel kollidiert bin. 😀
Beide sind aktuell jeweils für 7,90 € (statt 9,90 €) erhältlich.
Kaufempfehlung?
Den Eyes 204 kann ich Euch – gerade zweckentfremdet als Brauenpinsel – sehr empfehlen. Genauso den Eyes 209, wenn Ihr noch keinen (oder zu wenige ^^) vergleichbare habt.

Overblown Volume Mascara

“Die flüssige Formel gemeinsam mit der speziellen Form des Bürstchens trennt die Wimpern und verleiht ihnen einen filmreifen Schwung. Das Bürstchen gestattet es, den Mascara ebenmäßig zu verteilen und auch die kleinen Wimpern im Augenwinkel zu erreichen. 
Die flexiblen Borsten mit doppelter Länge sorgen für eine maximale Definition des Blicks: Die längeren Borsten kämmen die Wimpern vom Ansatz zur Spitze, die kürzeren Borsten an der Spitze schminken die unteren Wimpern. Während der einfachen und nuancierbaren Anwendung umhüllt die plastische Textur die Wimpern und unterstreicht sie, ohne Reste zu hinterlassen.”
Die Bürste hat sehr kurze Gummiborsten – dies aber nur auf zwei gegenüberliegenden Seiten und obendrein mit einer ringförmigen Unterbrechung am oberen Ende. An diesen “kahlen Stellen” sammelt sich zu viel Produkt, da sie der Abstreifer beim Herausziehen aus der Hülse nicht erreicht. Das Ergebnis sind zwar voluminöse, aber auch verklebte und klumpige Wimpern. Hier weicht die Produktbeschreibung ganz extrem vom tatsächlichen Ergebnis ab. Möööglicherweise ist das bei Euren Wimpern besser und vielleeeeicht wird die Mascara besser, wenn sie ein wenig eintrocknet. Aber bei einer ohnehin limitierten Mascara kann und will ich darauf nicht warten. Deswegen:
13 ml kosten 8,90 € (reduziert 7,10 €).
Keine Kaufempfehlung.

Rabatt & Goodie

Kurzentschlossene können heute noch 20% auf das gesamte KIKO-Sortiment sparen und außerdem ein kostenloses Lip Balm abstauben:
http://ad.zanox.com/ppc/?26689477C1028132204T&ULP=[[http://www.kikocosmetics.de/limitierte-auflagen/bad-girl.html]]
Ich weiß: Das waren jetzt viele Informationen auf einmal. Ich hoffe aber, Ihr habt durchgehalten und ich konnte Euch bei einer Kaufentscheidung helfen. AMUs folgen in den nächsten Tagen, da diese hier den Rahmen gesprengt hätten. 
Wenn Ihr aber doch noch nicht genug gelesen habt, schaut mal bei Ina oder Jenny vorbei, die die Produkte ebenfalls unter die Lupe genommen haben. Die Street Glam Palette hat Miss Xtravaganz vorgestellt.

Wie gefallen Euch die Produkte?

Eure

PR-Samples,
enthält Affiliate-Links
kursive Texte © KIKO SRL

Tags : KIKO

9 Kommentare

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.
Ich stimme zu, dass Conzilla.de meine E-Mail speichern darf, damit ich meine anforderten Daten erhalten kann. Weitere Informationen, wo, wie und warum wir Deine Daten speichern, findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.