AdventskalenderRezept

Walking In A Winter Bloggerland | Türchen Nr. 14

Image Map

Im 14. Türchen des Walking In A Winter Bloggerland Adventskalenders möchte ich Euch eine tolle weihnachtliche Tischdekoration zeigen. Diese Deko hat an der Kaffeetafel schon so viel Lob und Bewunderung geerntet, dass sie jedes Jahr im Dezember fester Bestandteil unseres weihnachtlich gedeckten Tisches ist. Und das beste: Aufessen ist ausdrücklich erwünscht!

Es geht nämlich um verschneite Tannenbäumchen – gebaut aus Plätzchen.

Tannenbäumchen 2

Der Plätzchenteig ist herrlich unkompliziert und kommt mit nur wenigen Zutaten aus, die man praktisch sowieso immer im Haus hat:

Zutaten

600 g Mehl
400 g weiche Butter
200 g Zucker
1 Ei
1 Päckchen Vanillezucker
3 Prisen Salz

Tannenbäumchen 3

Und auch die Zubereitung könnte einfacher nicht sein: alle Zutaten in einer Schüssel verkneten, bis ein gleichmäßiger Teig entsteht. Er muss nicht im Kühlschrank ruhen, sondern kann sofort weiter verarbeitet werden. Deswegen kann man die Plätzchen auch dann noch machen, wenn sich spontaner Besuch angekündigt hat und man nicht viel Zeit für große Vorbereitungen hat.

Tannenbäumchen 4

Den Teig rollt man auf einer bemehlten Fläche aus und sticht Sterne in unterschiedlichen Größen aus. Solche Sets mit Stern-Ausstechern gibt es in jedem größeren Kaufhaus. Wer nicht lange suchen möchte, wird aber für kleines Geld auch auf ebay oder Amazon fündig.

Tannenbäumchen 6

Die Plätzchen legt man nun auf ein Backblech (Backpapier nicht vergessen!). Bei 175°C werden sie nun für maximal 8 Minuten gebacken. Lasst Euch in der Zeit bloß nicht ablenken. Wäre nicht das erste Blech mit verbrannten Weihnachtsplätzchen. #hust

Tannenbäumchen 7

Wenn die Plätzchen kurz abgekühlt sind, stapelt man sie auf einer Untertasse – nach oben hin kleiner werdend, was aber klar sein dürfte. 😉

Tannenbäumchen 1

Nun bestäubt man sie nur noch mit Puderzucker und fertig sind die verschneiten Tannenbäumchen. Ich stelle immer mehrere auf den Tisch und verteile dazwischen Teelichter – sieht fast aus wie eine verschneite, romantische Winterlandschaft in Miniaturform.

Tannenbäumchen 9

Man kann die Plätzchen auch mit etwas Zuckerguss befestigen, damit die Tannenbäumchen stabiler sind. So lassen sie sich in einem Klarsichttütchen auch super an Freunde und Kollegen verschenken. Sie kommen unheimlich gut an und schmecken sogar noch besser als sie aussehen.

Tannenbäumchen 8

Ich hoffe, Euch gefällt meine leckere Tischdeko auch und würde mich freuen, wenn sie sogar die Eine oder Andere von Euch mal nachbackt. Viel Aufwand ist es ja nun wirklich nicht. 😉

Euch allen einen wunderschönen 3. Advent! Morgen geht es im Winter Bloggerland zu Modern Snowwhite. Schaut vorbei!

10 Kommentare